Facebook Twitter Gplus RSS
formats

Mein Freund die Dropbox…

Ausgestellt am 1. Dezember 2010, vom in Allgemein.

Ich geb es ja zu am Anfang war ich sehr skeptisch was die Dropbox angeht… Sicherheit und so weiter! Aber mittlerweile und nach einigen positiven Beispielen aus dem Freundeskreis hab ich mich dem Projekt Dropbox mal näher angenommen und muss gestehen: Dropbox ist eigentlich nicht mehr wegzudenken… Genauso wie Google Mail, Google Docs und Google Kalender! :)

Dropbox Tour

Was die Dropbox alles kann, bleibt aber dem Anwender beim ersten Blick verborgen. Ich hab dann einmal angefangen alle Features und Zusatzfunktionen der Dropbox zusammenzutragen, die mir so über den Weg gelaufen sind. Herausgekommen ist eine ganz stattliche Sammlung, wie ich finde:)

Für weitere Tipps bin ich dankbar… Also auf gehts:

1. Dropbox einrichten und GRATIS Zusatz Space sichern

Wer sich über dropbox.com einen Account anlegt, bekommt erst einmal satte 2 GB Space zur Verfügung gestellt, womit man eigentlich wenn es nicht gerade Filme oder MP3s sind eine ganz Weile auskommt. Wer die Dropbox für seine wichtigsten Dokumente nutzt kann also mit 2 GB auskommen, muss er aber nicht.

Unter “Get started” kann man eine 6 Stufige “Einführungs-Quest” durchlaufen und sich 250 MB extra gutschreiben lassen. Es geht von Ordner Freigeben bis hin zur Client Installation auf verschiedene Rechner.

Weiterhin sind zwei kostenpflichtige Optionen momentan zu buchbar: Einmal die Option Pro 50 um für $9,99 im Monat oder $99 pro Jahr auf 50 GB upzugraden und zum zweiten die Option Pro 100 für $19,99 im Monat oder $199 pro Jahr um auf 100 GB zu kommen.

Es gibt aber noch die Möglichkeit kostenlos auf ein paar mehr GBs zu kommen: Man kann anfangen Freunde und Bekannte davon zu überzeugen wie toll die Dropbox ist. Also einfach Leute werben um Extra-Space zu bekommen. Pro geworbenen neuen Dropbox User, der einen Account angelegt hat, den Client installiert hat und so weiter gibt es weitere 250 MB gutgeschrieben.

Falls ihr wie ich eine Uniemailadresse besitzt könnt ihr diese Uni-Emailadresse eurem Dropbox-Konto über diesen Link http://www.dropbox.com/edu hinzufügen und es gibt ab sofort satte 500 MB pro geworbenen User. Wer keine Emailadresse einer Universität besitzt sollte sich einmal uni.de anschauen. Es wird gemunkelt, dass eine uni.de Emailadresse, die man erhält wenn man sich dort registriert ebenso gut ist wie jede Emailadresse einer Universität… Also eventuell mal ausprobieren! Oder einfach einen befreundeten Studenten frage und seine oder ihre Adresse benutzen…

Über diese Methode ist es möglich auf  18GB freien Onlinespeicher zu kommen. Und ich denke damit könnte man auskommen!

Dropbox EDU Bonus

2. Dropbox Client installieren

Der User kann seine neue Dropbox selbstverständlich auch nur über das Web-Frontend unter dropbox.com nutzen, aber es lohnt sich definitiv den Dropbox Client auf allen End-Geräten zu installieren, um so direkt Zugriff auf seine Daten zu haben ohne sich ewig auf der Seite einloggen zu müssen. Dropbox stellt für die Plattformen Windows, MAC OS und Linux die Client-Software zur Verfügung. Darüber hinaus sollte man sein iPhone, iPad oder Android Handy mit der Client Software ausstatten.

3. Mehrere Dropbox Accounts auf einem Rechner laufen lassen

Ja, das geht auch! Dabei bleibt aber zu bedenken, dass man für jeden Dropbox Account auch einen Windows User Account benötigt. Das ganze Verfahren ist nicht allzu kompliziert und wird hier inklusive Bereitstellung eines Addons ganz nett erklärt. So, brauch ich mir hier nicht die Mühe machen und das detailliert erklären.

4. Daten in die Dropbox schieben über das Kontextmenu

Um das Hinzufügen von Dateien unter Windows etwas einfacher zu gestalten gibt es eine Dropbox Shell Extension, die sich unter Windows im Explorer Kontextmenu einbindet und so per Mausklick Daten in die Dropbox schiebt. Beim ersten Kopier- / Verschiebenvorgang wird der Pfad der Dropbox abgefragt. Das Dropbox Shell Tool gibt es hier: http://blog.perry-wolf.de/dropbox-shell-tools-v0-2-rc1-deutsch

5. Daten per Mail in die Dropbox schaufeln

Habilis ist ein netter Dienst, mit dessen Hilfe man Daten per Email in die Dropbox schaufeln kann. Die Handhabung ist relativ einfacher: den Dienst per OAuth mit der Dropbox verbinden, Emailadresse von Habilis holen und ab geht es!

6. Erstellen und teilen von Photo Galleries

Es gibt viele Möglichkeiten für Freunde und Bekannte ein Online Fotoalbum seines letzten Urlaubs oder von der letzten Party zu erstellen. Dropbox findet aber auch hier eine eigene Möglichkeit, die wie ich finde sehr schön und praktikabel ist:

a) Unterordner im Ordner Photos erstellen.

b) in den neuerstellten Ordner die gewünschten Fotos laden

c) oben auf den Karteireiter “Gallery” klicken

Dropbox Gallery

d) auf der nun folgenden Seite findet man einen Link unter “Share this gallery with friends”

e) diesen Link könnt ihr an Freunde und Bekannte mailen

Schon fertig!

7. Keepass Passwortmanager syncen Ich denke Keepass, die quelloffenen plattformübergreifende Passwort-Verwaltung brauche ich nicht näher vorstellen. Aber um ständig Zugriff auf eine aktuelle Keepass Datenbank (.kdb oder .kdbx) könnte man ja ebenfalls dieses Keepass Files in einen Ordner der Dropbox legen (inklusiver einer Portable Version von Keepass) und man hätte so ständig Zugriff auf seine Passwörter. Könnte man machen, aber ich muss gestehen ich tu dies wegen einem etwas flauem Gefühl im Magen was Sicherheit angeht nicht. Das bleibt aber jedem wohl selber überlassen.

8. Firefox Profil syncen Ich zum Beispiel arbeite gerne mit dem Firefox und am besten in meinem eigenen Profil, in dem ich alles schön eingerichtet habe, meine Bookmarks sortiert habe und meine Plugins installiert habe. Und wer dieses Profil gerne immer auf allen Rechnern (Laptop, Netbook, Desktop) dabei haben will und vor allem aktuell haben will, kann dies (wie soll es anders auch sein) auch mit der Dropbox syncen:

a) den Firefox komplett schliessen

b) Ihr legt in der Dropbox eine neue Ordnerstruktur (inklusive Unterordner) an. Diese Struktur soll (je nach Betriebssystem und Bestriebssystemversion) genau der Ordnerstruktur entsprechen, in der man auch das bereits angelegt Firefox-Profil findet. Klingt komisch, ist aber ganz einfach. Bei Windows XP ist es zum Beispiel: C:\Dokumente und Einstellungen\USER\Anwendungsdaten\Mozilla\Firefox\Profiles\PROFILE-ID Bei Windows 7 ist es zum Beispiel:  C:\Benutzer\USER\AppData\Local\Mozilla\Firefox\Profiles\PROFILE-ID Also legt ihr euch in der Dropbox eine Ordnerstruktur an die so ausschaut: \My Dropbox\Anwendungsdaten\Mozilla\Firefox\Profiles\PROFILE-ID (im Windows XP Fall)

c) Dann startet ihr den Firefox Profil Manager (Start > Ausführen > “firefox -P” und klickt auf “Profil erstellen”

Dropbox-Firefox

d) In den nächsten Schritten benennt ihr euer Profil und ändert den Profil-Pfad unter “Ordner wählen”. Wählt den Ordner aus den ihr in der Dropbox angelegt habt( Windows XP: \My Dropbox\Anwendungsdaten\Mozilla\Firefox\Profiles\PROFILE-ID)

Dropbox-Firefox

e) Dann noch das neue Profil als Standard Profil einrichten und einmal den Firefox starten und wieder schliessen.

f) Im Dropbox Profil Ordner dürften jetzt die neuen Profildaten hinterlegt sein, die ihr aber getrost komplett löschen könnt und durch die Daten und Ordner des alten Firefox Profils (im Falle Windows XP: C:\Dokumente und Einstellungen\USER\Anwendungsdaten\Mozilla\Firefox\Profiles\PROFILE-ID) ersetzen könnt

g) Nachdem die Dropbox alles gesynct hat könnt ihr den Firefox erneut starten und das gewohnte Firefox Profil nutzen

h) Die harte Vorbereitungsphase ist damit abgeschlossen und nun geht es nur noch darum auf weiteren Rechnern das Dropbox Profil einzurichten

i) Um das Dropbox Profil auf einem anderen Rechnern nutzen zu können braucht dieser Rechern selbstverständlich den Dropbox Zugriff über den Dropbox Client und einen installierten Firefox. Ist dies vorhanden öffnet man einfach die profiles.ini die sich im Ordner C:\Dokumente und Einstellungen\USER\Anwendungsdaten\Mozilla\Firefox\Profiles\PROFILE-ID (im Fall Windows XP) befindet mit einem Texteditor

j) Hier ändert man einfach den Profilnamen in beispielsweise “Dropbox” (ist frei wählbar und muss nicht geändert werden und dient lediglich der Identifizierung des Profils) und den Pfad des Profils in den Ordnerpfad von dem Dropboxprofil.

[Profile1] Name=dropbox IsRelative=0 Path=C:\Dokumente und Einstellungen\USER\Eigene Dateien\My Dropbox\Anwendungsdaten\Mozilla\Firefox\Profiles\PROFILE-ID Default=1

Firefox starten und sollte laufen…

BTW: Um die Datei profiles.ini zu finden muss man unter Ansicht in den Ordner Optionen alle Dateien und Ordner sichtbar machen!

9. Eigene Dateien in die Dropbox syncen

Wer eine schöne grosse Dropbox besitzt und seinen “Eigenen Dateien” Ordner unter Windows stehts gesichert haben will, der kann doch einfach den Pfad seiner eigenen Dateien in die Dropbox ändern. Dann speichert auch das Office Paket direkt in die Dropbox und die Files werden gesichert.

Einfach Rechtsklick auf den Ordner “Eigene Dateien” und einen neuen Pfad auswählen. Windows fragt noch ob die Inhalte kopiert werden sollen und fertig.

Dropbox - Eigene Dateien

10. PHP Uploader in die Dropbox Dropbox Uploader ist ein feines Script in PHP geschrieben mit dem ihr euch Daten in die Dropbox schicken lassen könnt oder selber schicken könnt. Ihr könnt das Script zum Beispiel in einen .htaccess geschützten Bereich eurer Seite einbauen und von dort aus können Freunde oder Bekannte, die keine Dropbox haben und euch trotzdem Files schicken wollen, diese direkt in eure Dropbox schaufeln. Vorausgesetzt sie haben den .htaccess Zugang.

11. XAMPP syncen Wer sich viel  mit HTML und CSS beschäftigt und lokal einen XAMPP für die Entwicklung benutzt wird eventuell diesen Tipp ganz nützlich finden: Wer zwischen seinen verschiedenen Plattformen (Windows, MAC, Linux) mit verschiedenen Browsern hin und her springen muss, um beispielsweise seine Webseiten zu testen, der sollte das ROOT Verzeichnis des XAMPP in den Einstellungen so legen, dass es in die Dropbox verlinkt. So, landen alle fertigen HTML / CSS Files in der Dropbox und können relativ simple auf verschiedenen Plattformen getestet werden.

12. OneNote sync Für alle Microsoft OneNote User ist Dropbox ebenfalls sehr praktikabel. Die Notizbücher von OneNote können in der Dropbox angelegt werden und werden so a) immer schön “gesynct und gebackupt” und b) kann man das Notizbuch mit anderen teilen und mit anderen daran arbeiten. Dazu muss ein neues Notizbuch angelegt werden. Die Einstellungen müssen so sein, dass das Notizbuch auf diesem Computer liegt und mit anderen teilbar ist. Als Ort wählt man einen Ordner der Dropbox aus. Voraussetzung damit andere an dem Notizbuch arbeiten können ist, dass die Dropbox installiert ist und der entsprechende Ordner für die Mtiarbeiter freigegeben ist. So lässt sich im Netzwerk an einem Notizbuch arbeiten.

13. Daten in die Dorpbox schicken (inklusive Passwortschutz) Unter Punkt 5. habe ich ja bereits beschrieben, wie ihr euch per Mail Daten in die Dropbox schicken lassen könnt. DropItToMe ist ein Dienst, der ein passwortgeschütztes Formular zur Verfügung stellt mit dessen Hilfe ihr euch Daten in eure Dropbox schicken lassen könnt. Der Vorteil liegt hier klar auf der Hand: DropItToMe unterstützt Dateien bis 75 MB. DropItToMe einfach per OAuth mit eurem Dropbox Account verbinden und ihr erhaltet eure DropItToMe URL. Diese URL müsst ihr mit einem Passwort schützen. Danach kann jeder der die URL und das Passwort kennt euch Daten in eure Dropbox schaufeln.

14. Portable Dropbox

Wie soll es anders sein, die Dropbox gibt es selbstverständlich auch als Dropbox Portable Version. Dropbox Portable erlaubt die Installation auf dem USB Stick und funktioniert genauso wie die installierte Version. So müsst ihr falls ihr mal an fremden Computern arbeitet nicht umständlich mit dem Webinterface von Dropbox rumhantieren, sondern könnt auf jedem Computer immer die aktuelle Version eurer Dropbox-Daten einsehen.

15. Dropbox und Truecrypt Auf den ersten Blick würde ich meinen, dass TrueCrypt eher nicht so praktikabel mit meiner Dropbox arbeitet. Hätte ich eine Dropbox Container-Datei von der Grösse 1GB und würde die gerne in meiner Dropbox haben, würden sich exakt 1 GB permanent syncen wenn ich den Inhalt von dieser Container-Datei ändere. Das macht eher keinen Sinn und würde bei einem Desktop Rechner, einem Laptop, einem Netbook und einem iPhone echt ewig dauern.

Es gibt aber einen Trick wie das ganze aber dennoch ohne Probleme läuft:

Einfach unter Einstellungen > Voreinstellungen

Dropbox TrueCrypt

Den Haken bei “Änderungszeiten von Containerdateien erhalten” raus nehmen.

Dropbox TrueCrypt

Diese Änderung in den Voreinstellungen bewirkt, dass sich immer nur die geänderten Dateien im TrueCrpyt Container gesynct werden und nicht der komplette Container. Die Änderungen werden aber auch erst gesynct wenn der Container per TrueCrypt “dismounted” wird.

16. Dropbox im Netzwerk Es soll nicht selten vorkommen, dass man in seinem Heimnetzwerk (oder Büronetzwerk) mehrere Rechner stehen hat, die alle per Dropbox gesynct werden. Hier bietet es sich an die LAN Funktion von Dropbox zu aktivieren, da die Synchronisation definitiv schneller läuft. Einfach unter Dropbox > Preferences den Punkt “Enable LAN sync” aktivieren.

Dropbox-LAN

Ist diese Funktion aktiviert, syncen die Rechner im LAN sich untereinander.

17. iPhone Apps (Dropbox, Plain Text und Good Reader) Wer ein iPhone besitzt sollte sich einmal folgende drei Apps anschauen:

a) Dropbox Die App Dropbox ist im Grunde nichts anderes als der Dropbox Client, den es auch für Windows, MacOS oder Linux gibt. So ist es kein Problem mehr unterwegs auf seine Dokumente oder Daten per iPhone zuzugreifen. Integriert ist ein ganz praktikabler Dokumenten Viewer um sich PDFs, DOCs oder Powerpoint Präsentationen anschauen zu können. Die App ist wie alle Dropbox Clients kostenlos.

b) PlainText PlainText ist ein extrem minimalistisches Notepad für das iPhone mit sich einfach Notizen und ToDo Listen verfassen lassen und abspeichern lassen. Der Clou an dieser App ist aber die Verbindung zur Dropbox. Auf diese Weise lassen sich alle Notizen, ToDo Listen oder was auch immer als TXT Files in der Dropbox abspeichern und syncen. Es ist möglich einen extra Ordner anzugeben worin dann die TXT Files landen. Die App ist ebenfalls kostenlos. Worauf noch zu ahcten ist: Die TXT Files müssen in UTF-8 abgespeichert werden damit die App die Files lesen kann.

c) GoodReader GoodReader ist im Gegensatz zu den beiden ersten Apps nicht kostenlos, aber der Preis von 1,59  Euro lohnt sich in jedem Fall. GoodReader ist ein ziemlich mächtiger FileViewer mit dem ihr so ziemlich alle Arten von Files auf dem iPhone betrachten könnt. GoodReader kommt auch mit sehr grosse PDFs klar und unterstützt weitere Fileformate wie: MS Office – .doc, .ppt, .xls und mehr, iWork’08/’09, HTML, Hochauflösende Fotos, Audio und Video Formate. Diese App lässt sich ebenfalls mit der Dropbox verbinden und kann sich so aus eurem OnlineSpeicher bedienen.

GoodReader

18. MyApps Seite im Dropbox Account Bei allen Features und allen tollen Möglichkeiten auf die Dropbox zu zugreifen, sollte man immer die MyApp Seite im Dropbox Account im Auge behalten. Hier seht ihr alle Apps oder Dienste, die auf eure Dropbox zugreifen und welche Rechte sie haben. “Sandbox” bedeutet in dem Fall Zugriff auf einen Ordner und “Full Dropbox” heisst Vollzugriff.

So, alles in allem waren das meine Tipps für den Umgang mit der Dropbox. Wie schon erwähnt bin ich für weitere Tipps extrem dankbar und wer mir noch etwas Gutes tun will…. Mir fehlen noch ein paar GBs bis zur Obergrenze von 18 GB. Also wer mal eine Dropbox einrichten will, könnte dies über diesen Link tun und mir so 500 MB und sich selber 250 MB gutschreiben… Ich sag schon mal danke!

Dropbox einrichten

14 Antworten

  1. [...] Übersicht an Möglichkeiten muss ich nicht nochmal nennen, denn auf p-prod.de gibt es eine gute [...]

  2. Simi

    Habe gerade Dropbox installiert und dieser blog hat mir weitergeholfen. Schade das nicht das Akira beschrieben ist (http://www.chip.de/downloads/Akira_41631830.html) genaue anleitungen habe ich nur auf Englisch gefunden. kann mir da wer helfen.

  3. Ich habe seit gestern die DropBox und bin auch ziemlich begeistert.
    Eine super Anwendung um mit einem mobilen Endgerät (IPhone, Android,…) Dateien in der Dropbox zu bearbeiten ist das QuickOffice (www.quickoffice.com). Es nicht ganz günstig, kann aber die Dropbox-Inhalte komplett lesen und vor allen Dingen auch bearbeiten!
    Das ist sicherlich eine gute Ergänzung zum Punkt 17.

  4. Schöner Artikel, aber das mit der uni.de-Adresse funktioniert nicht. Die E-Mail-Adresse muss zwingend mit .edu enden. Es gibt noch eine Möglichkeit um an eine .edu-Adresse zu kommen: http://www.in-security.net/internet/sonstiges/kostenlose-edu-email-adresse/

    Allerdings funktioniert das im Moment nicht.

  5. MDK

    ja schade, da dachte ich, ich endlich eine Portable Dropbox Version hier gefunden aber leider funktioniert der Download nicht mehr… Ich glaube, die Version wurde eingestellt…!

  6. Georg

    Hallo zusammen,

    weiß einer von euch vielleicht wie man bei Dropbox einstellen kann, dass in einem Freien Ordner die Dateien nur von einer Person bearbeitet werden kann und so keine Konflikt Dateien entstehen??

    Mfg Hendrick

  7. Philpp

    Gibts ‘ne Möglichkeit wie ich Dropbox Ordner mit anderen Teilen, kann, diese aber die DAteien i´m Ordner nur lesen, und nichts dbearbeiten, oder löschen können ?

    mfg, Philipp

  8. Mark

    Klasse Sache… Die Dropbox kannte ich bisher nicht… Habe mir diese jetzt aber mal angeschaut und bin echt begeistert… Dank für den Tipp und Beitrag :) .

  9. Ulli

    Danke für die vielen tollen Tipps. Werd ich bestimmt bei Fragen nochmal darauf zurückkommen.

  10. danke dir fuer den exzellent aufbereiteten inhalt!
    bin seit ein paar tagen dropbox user und habe wiederholt error 500 nach dem upload!
    sind dateien mit 112mb zu gross bei 74% belegung oder liegt die ursache anderswo?
    feedback waere grossartig!

    dank + gruss antje

  11. Hallo Antje,

    ich würde es mal mit dem Dropbox Client versuchen. Damit sollte es kein Problem sein.

    Grüsse

  12. Kostas

    Hallo und Dankeschön für den ausführlichen Artikel.

    Wie sieht es aus mit der Datensicherheit aus?
    TrueCrypt ist open source und in Verbindung mit Smartphones nicht anwendbar das die apps TrueCrypt nicht unterstützen. Kenn jemand kommerzielle Verschlüsselungsprodukte die mit DropBox funktionieren?

    Zum zweiten habe ich ein Problem DropBox auf ein XP mit
    User account zu installieren. Die Installationsroutine benötigt Admin-Rechte. Wenn ich die Installation mit Admin-Rechte ausführe scheint die Installation durchzulaufen, doch danach wird der dienst nicht gestartet und ich finde auch den Installationsort des Clients nicht.

    Gruß Kostas

  13. daniele

    Hallo! Ich habe mich gefreut, dass endlich etwas dazu gesagt wird, dass mehrere Dropboxe auf einem Server gehen, jedoch kann ich den Link nicht öffnen, der erklären soll, wie es geht. Somit bin ich wieder am Ende! Kann mich jemand helfen?

  14. Rebekka

    Hallo,

    ich habe seit gestern eine Dropbox und nun eine Frage offen, wie kann ich einen Ordnerlink zusätzlich mir einem Passwort schützen? Ich wolle den Link gerne öffentlich auf eine Seite setzen und entscheiden, wer den link öffnen darf. Geht das??

    Danke für eine Antwort im Voraus

Home Allgemein Mein Freund die Dropbox…
© | p-prod.de |